Jetzt Anmelden

Theorie für Verkehrssinnbildung und Gefahrenlehre

Der Verkehrskundeunterricht soll durch Verkehrssinnbildung und Gefahrenlehre (Gefahr schon vor der Entstehung erkennen, d. h. den siebten Sinn schulen) zu einer defensiven, rücksichtsvollen und Umwelt schonende Fahrweise motivieren.

Kursablauf

Der Vekehrskundenunterricht wird intensiv an 4 Abenden während je 2 Lektionen unterrichtet. Unser Verkehrskundekurs bietet dir innerhalb der obligatorischen Lektionen mehr als das gesetzliche Minimum. Für den Besuch des Verkehrskundeunterrichtes benötigst Du einen gültigen Lernfahrausweis.

Nach erfolgreichem Besuch wird eine Bestätigung ausgehändigt. Nur wer die entsprechende Bestätigung eines Fahrlehrers hat, wird zur Führerprüfung zugelassen.

1. Abend

Gefahrenlehre

  • Gefahr in der Entstehung erkennen
  • Wie unfallgefährdet Neulenker sind

Verkehrssehen:

  • Auge als Informations- und Steuerorgan
  • Blicksystematik/-filter
  • Automatismen, Reaktionszeit

2. Abend

Verkehrsumfeld:

  • Verkehrspartner analysieren
  • die 3-A-Technik

Strasse:

  • T-R-B Methode (Tiefen-, Rand-, Basiselemente)
  • Witterungen (Schnee, Eis, Regen usw.)
  • Jahres-/Tageszeiten: Einfluss auf Lenker

3. Abend

Verkehrsdynamik:

  • Fahrphysik bei Bewegung
  • Verkehrs- und Betriebssicherheit des Fahrzeugs

Verkehrsbewegungslehre:

  • Vorausschauende Fahrweise

4. Abend

Verkehrstaktik:

  • Verantwortung gegenüber sich und den anderen
  • Fahrfähigkeit (Alkohol, Drogen, Medikamente, Schlafmangel, Stress usw.)

Umweltschutz:

  • Eco Drive
  • Zukünftige Technologien
  • Fragen
  • Diskussionen
  • Abschluss